Der Kulturbund des DGB Darmstadt e.V. ist ein beim Amtsgericht Darmstadt unter Nr. VR 834 eingetragener, gemeinnütziger Verein.



Zweck des Kulturbundes ist die Förderung von Bildung, Kunst und Kultur.

Der Kulturbund sieht seine Aufgaben
 
Aufzählung

in der beruflichen Bildung – insbesondere von jungen Menschen mit Behinderung oder gesundheitlichen Einschränkungen

Aufzählung

in der kulturellen Bildung für alle Bevölkerungsschichten

Aufzählung

in der Zusammenarbeit mit lokalen und überregionalen bildenden, sozialen und kulturellen Einrichtungen

Die Aufgaben werden durch Maßnahmen verwirklicht, wie

Aufzählung

Betreiben einer überbetrieblichen Ausbildungsstätte zur beruflichen Bildung

Aufzählung

Organisation und Durchführen von Lehrgängen, Kursen und Schulungen

Aufzählung

Betreiben der Besucherorganisation „Darmstädter Volksbühne“ für Theater- und Konzertbesuche

Aufzählung

Durchführung von Veranstaltungen in Kooperation mit anderen Einrichtungen und Vereinen.

Korporative Mitglieder:

Aufzählung

Darmstädter Volksbühne

Aufzählung

Magistrat der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Aufzählung

IG BCE Darmstadt

Aufzählung

ver.di Darmstadt

Aufzählung

IG BAU Darmstadt

Aufzählung

DGB Darmstadt

Aufzählung

EVG Darmstadt

Aufzählung

GEW Darmstadt

Aufzählung

NGG Darmstadt
 

Vorsitzender:

Aufzählung Jürgen Planert

Stellvertretender Vorsitzender:

Aufzählung

Jochen Partsch

Schriftführer:

Aufzählung

Peter Schmidt

Beisitzer:

Aufzählung

Robert Herth

Aufzählung

Jürgen Glaser

Kommissarische Geschäftsführerin:

Aufzählung

Kerstin Kumpf

Kulturbund des DGB Darmstadt e.V.
Rheinstraße 50
64283 Darmstadt

Konten:

Aufzählung

Sparkasse Darmstadt Nr. 593346, BLZ 508 501 50

Aufzählung

Postbank Frankfurt/M. Nr. 109687-607, BLZ 500 100 60


Geschäftsstelle:

Steubenplatz 9 - 11
64293 Darmstadt
Telefon 0 61 51 – 89 13 16
Telefax 0 61 51 – 89 82 11
E-Mail: info@kulturbund-dgb.de



Der Kulturbund des DGB Darmstadt e.V. wurde am 1. Juli 1946 nach einem Aufruf der Zentralgewerkschaft Darmstadt als „Träger der kulturellen und bildenden Arbeit“ für alle Schichten der Bevölkerung gegründet.
Die Grundprinzipien der Vereins sind in der Gründungssatzung dargestellt:

(Auszüge:)

§ 3 (1) Zweck des Kulturbundes ist die Beteiligung am kulturellen Wiederaufbau Darmstadts, an der Säuberung des kulturellen Schaffens von nationalistischen und militaristischen Gedankengut, Verbreitung und Vertiefung demokratischen Denkens und des Wissens für alle Schichten der Bevölkerung.

(2) Bildung und Teilnahme an den Kulturgütern darf nicht mehr einer bevorzugten Schicht der Bevölkerung vorbehalten bleiben, sondern muss Gemeingut aller Schaffenden werden.

...

§ 5 (1) Der Kulturbund nimmt sich besonders der Berufsförderung durch abhalten entsprechender Kurse und Vorträge an.

Für weitere Informationen zur Geschichte des Vereins fordern Sie bitte unsere Broschüre „60 Jahre Kulturbund in Darmstadt“ an.

nach oben